Laser-UVPP bei Schnarchen

Rhonchopathie, sogenanntes sozial unverträgliches Schnarchen.

Je nach der zugrunde liegenden Hauptursache des Schnarchens kann eine HNO-ärztliche Operation sinnvoll sein

Beim bei ungefährlichen,aber störenden Schnarchen können folgende Operationen durchgeführt werden.

  • Uvulovelopharyngoplastik (Laser-UVPP)
  • Laser gestützte Verkleinerung der Schwellkörper in der Nasenhaupthöhle
  • Operative Begradigung der knorpeligen und knöchernen Nasenscheidewand
  • Entferung oder Verkleinerung zu großer Mandeln

So können beispielsweise Behinderungen der Nasenatmung  oder erschlaffte und zu große Gaumensegel korrigiert werden.

Gute Erfahrungen gibt es insbesondere mit der Laser-UVPP.

Ziel der Behandlung:

Verhinderung von Vibrationen des weichen Gaumens  sowie Kürzung eines verlängerten Halszäpfchens.

Durch Entfernung von überschüssigem Gewebe mit dem Laser kommt es zur Vernarbung und somit zu einer Versteifung der Weichteile in diesm Gebiet.  

Sollten weitere Behandlungen notwendig sein,so sind diese nach 8 Wochen möglich, auch nach Jahren,sollten erneut Schnarchgeräusche auftreten,kann die Behandlung wiederholt werden.

Auf Grund der vielfältigen Ursachen des sozial störenden Schnarchens kann eine Erfolgsgarantie nicht gegeben werden , jedoch kann bei guter und genauer Vordiagnostik sowie Beachtung aller Begleitumstände(z.B.Übergewicht) von einer Linderung der Symptomatik ausgegangen werden.

Operative Methoden sind jedoch bei diagnostizierte Schlaf-Apnoe nicht die Methode der ersten Wahl. Sie sollten insbesondere empfohlen werden, wenn eine Schlaf-Apnoe ausgeschlossen wurde oder, wenn die notwendige CPAP Beatmungsmaske vom Patienten nicht toleriert wird.

Ihr Nutzen

Die Laser-UVPP ermöglicht eine erfolgreiche Behandlung des sozial störendenSchnarchens auf Basis modernster medizinischer Erkenntnisse.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.